Ich mag das Thema Entscheidung!

Denn unser ganzes Leben besteht aus einer Vielzahl von Entscheidungen.

Hirnforscher gehen davon aus, dass der Mensch schätzungsweise 20.000 Entscheidungen pro Tag trifft.
Die meisten davon sind blitzschnell und intuitiv. Etwa die Wahl der Kleidung oder unseres Frühstücks. Zweifellos sind das einfache Entscheidungen.
Doch haben wir durchaus auch Entscheidungen zu treffen die weitreichende Konsequenzen haben können und wir uns deshalb oft schwertun. Denken wir dabei nur an die Berufswahl oder die Partnerwahl!

Wie aber lassen sich so schwierige Entscheidungen treffen? Rational oder intuitiv? Wie machst Du das?

Du hast bestimmt einiges schon versucht, um eine Entscheidung zu treffen.
Vielleicht eine Münze geworfen, eine Pro-und-Contra-Liste geschrieben und sicherlich auch reiflich nachgedacht. Dir geht es dabei wie so vielen Menschen.
Es gibt ja zahlreiche Methoden, um Entscheidungen zu treffen:

Kopf oder Bauch Entscheidung?
Die Benjamin-Franklin-Liste
Der Entscheidungsbaum
Die Entscheidungs-Mindmap
Die Entscheidungsmatrix
Der Standpunktwechsel
Die Best-Case-Worst-Case-Analyse
Das sind nur einige davon!
Ich verwende gerne folgende zwei Methoden, die mir immer helfen eine Entscheidung zu finden:
Eine davon ist die Entscheidungsfragen!
Nicht immer müssen es ausgeklügelte Methoden sein, um Entscheidungshilfen zu liefern.

Diese Fragen tun es aus meiner Sicht auch:
Was will ich wirklich? (aus meiner Sicht eine der wichtigsten Fragen)
Was will mein Herz? (kommt gleichauf mit der oben genannten Frage)
Was sagt der Kopf?
Warum will ich das?
Bin ich ehrlich zu mir?
Habe ich alle Alternativen geprüft?
Kenne ich die Konsequenzen?

Oder, wenn ich mit der Entscheidungsfragen nicht weiterkomme nutze ich noch die
Zeitreise-Methode

Wie beim Perspektivenwechsel geht es darum, Distanz zum Entscheidungsdilemma aufzubauen. Die Journalistin Suzy Welch entwickelte dazu die sogenannte 10-10-10-Methode. Sie richtet mittels drei simpler Fragen den Blick in die Zukunft und auf die langfristigen Auswirkungen:
Wie werde ich über meine Entscheidung…
…in 10 Minuten denken?
…in 10 Monaten denken?
…in 10 Jahren denken?

Mich interessiert aber auch wie Du das machst:
Wie triffst Du knifflige Entscheidungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.