15 Tipps die dir garantiert helfen deine Ziele zu erreichen!

Setze Prioritäten
Je nach Wichtigkeit deiner Ziele solltest du klare Prioritäten setzen.  Alle Ziele kannst du wahrscheinlich nicht gleichzeitig verfolgen.

Achte auf deine Kapazitäten
Mute dir vor allem kurzfristig nicht zu viel zu. Beurteile zu aller erst mal deine persönlichen Kapazitäten. Ist dein Leben momentan eher stressig oder ist es eher ruhig. Entsprechend solltest Du deine Planung gestalten.

Ziele bekannt machen
Wir Menschen neigen dazu, uns selbst rechtfertigen zu müssen. Wenn du andere von deinem Ziel informierst baust du auch externen Druck auf, der in der Regel zusätzlich motivierend sein kann und dich eventuell sogar schneller an dein Ziel bringt.

Notiere dir sämtliche Fortschritte
Wenn man z.B. einem Partner, Freund oder Freundin in regelmäßigen Abständen von seinen Fortschritten berichtet, dann ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass man nicht bereits nach kurzer Zeit aufgibt und die Verfolgung des Ziels einstellt. Damit wächst die Wahrscheinlichkeit enorm, dass du deine Ziele erreichst.

Visualisiere dir deine wichtigsten Ziele
Dadurch kannst du dir deine Ziele ständig in Erinnerung rufen und das tolle Gefühl dazu abrufen.

Stärke dein Selbstvertrauen
Um seine Ziele besser erreichen zu können, solltest du auch etwas für dein Selbstvertrauen tun. Vor allem dann, wenn du ein schwaches Selbstvertrauen hast.

Werde dir deiner negativen Glaubenssätze bewusst
Zum Beispiel könntest du ständig finanzielle Schwierigkeiten haben, weil du schlecht über Geld denkst. Du hast vielleicht den Glaubenssatz, dass Geld den Charakter verdirbt. Somit ist dein Unterbewusstsein ein zuverlässiger Partner das du scheitern wirst. Nach unserer Überzeugung wird uns geschehen. Von was bist du überzeugt?

Ändere also deine negativen Glaubenssätze
Was wir glauben, ist noch längst nicht wahr. Deshalb macht es durchaus Sinn, dass wir unsere negativen Glaubenssätze ändern. Denn diese hindern uns oft genug daran, dass wir unsere Ziele erreichen. Beginne also, deine Glaubenssätze zu hinterfragen und zu ändern, indem du z.B. Gegenbeweise dafür suchst. Wenn du hier Hilfe benötigst melde dich bei mir und ich unterstütze dich bei deiner Glaubenssatzänderung.

Etabliere neue Gewohnheiten
Um deine Ziele zu erreichen, solltest du dich fragen, welche täglichen Gewohnheiten dich dabei unterstützen könnten. Dann versuche, dir diese neuen Tätigkeiten anzugewöhnen. Doch achte dabei auf deine Möglichkeiten.

Werde schlechte Gewohnheiten los
Frage dich auch, welche Gewohnheiten deinen Zielen im Weg stehen könnten. Versuche dann, diese Gewohnheiten so gut es geht loszuwerden – oder zumindest einzuschränken.

Belohne dich für Zwischenerfolge
Jedes Mal wenn du ein Teilziel erreichst, könntest du dir etwas Gutes tun. Was das ist, bleibt natürlich dir überlassen. Da hat jeder von uns andere Vorlieben.

Setze dir Konsequenzen bei Nichterreichung
Umgekehrt könntest du dir auch Konsequenzen für den Fall setzen, dass du ein Ziel mal nicht erreichst. Manche Menschen treibt dies eher dazu an, aktiv zu werden, als die Belohnung für Erfolge.

Komme ins TUN
Komme unbedingt gleich ins TUN. Nicht morgen, übermorgen, nächste Wochen, nein SOFORT noch heute. Es ist wirklich wichtig, dass du gleich erste Aktionen setzt, die dich deinen wichtigsten Zielen näher bringen. Je länger du damit wartest, desto unwahrscheinlicher wird es, dass du deine Ziele erreichst.

Nutze Autosuggestion
Autosuggestion verfolgt das Ziel, das eigene Unterbewusstsein zu trainieren. Dies wird erreicht durch wiederholte Selbst-Affirmationen. Das heißt, dass bei der Autosuggestion eine bestimmte Phrase immer wieder in Gedanken wiederholt wird. Sinn und Zweck davon ist, dass dies mit der Zeit ins Unterbewusstsein dringt und unser Denken und Verhalten langfristig beeinflusst und entsprechend ausrichtet.

Ziele mit Leichtigkeit erreichen
Ziele kann man auf unterschiedliche Art und Weise erreichen. Man kann es sich schwer machen, indem man Dinge tut, die man hasst, nur weil man glaubt, damit besonders schnell die eigenen Ziele zu erreichen. Meist ist aber das Gegenteil der Fall. Wenn man Dingen nachgeht, die man hasst, dann gibt man schneller wieder auf. Überlege dir also, wie du deine Ziele mit Leichtigkeit erreichen kannst – mit Tätigkeiten, die dir liegen und vor allem auch Freude bereiten.

Ein Mentor hat einmal zu mir gesagt:
“Wenn es anstrengend wird mache ich etwas falsch”

In diesem Sinne, alles Gute und maximale Erfolge!

Viele Grüße
dein
Stephan Aussersdorfer

P.S.
Nutze mein kostenloses Strategie Gespräch, damit auch du dein volles Potenzial entfalten kannst. Hier kannst du dich bewerben!